DAF YP 408

 

DAF YP 408

 

Die Niederländer haben in ihrer Geschichte auch gepanzerte Radfahrzeuge gebaut. Angefangen beim relativ unbekannten DAF M39 aus der Vorkriegsära bis zum modernen Fennek, an dessen Entwicklung DAF maßgeblich mitwirkte. Dazwischen gab es eigentlich nur den DAF YP 408. Eingeführt Mitte der 60er Jahre war er bis zum Ende der 80er Jahre bei den Niederländern im Einsatz.

Das Fahrzeug hat 4 Achsen aber nur die Achsen 1, 3 und 4 sind angetrieben. Die Achsen 1 und 2 sind lenkbar, das Fahrzeug ist nicht schwimmfähig und verfügt auch nicht über einen ABC-Schutz. Die Bewaffnung des YP 408 besteht aus einem 12,7 mm MG. Die Besatzung kann über die Dachluken vom Fahrzeug aus kämpfen, aber das dürfte nur die Ausnahme sein. Denn die Panzerung entspricht mehr einem Splitterschutz als einer wirkungsvollen Panzerung und ist relativ dünn.

 

Technische Daten DAF YP 408


Länge

6,23 m

Breite

2,40 m

Höhe

2,36 m

Zulässiges Gesamtgewicht

9,9 t

Höchstgeschwindigkeit

82 km/h

Besatzung

2 + 9

MLC

10

 

Varianten:

  • Mannschafttransporter
  • Führungsfahrzeug Kompanie
  • Führungsfahrzeug Bataillon
  • Fahrzeug zum Verwundetentransport
  • Zugfahrzeug für Mörser
  • Transportfahrzeug für Fracht
  • Träger für Gefechtsfeldradar
  • Träger für PzAbwSys TOW
  • Fahrschulfahrzeug

 

Die Bilder zeigen Museums- und Ausstellungsfahrzeuge.