Gerätewagen Logistik 1 (GW-L1)

Zitat Wikipedia:

Der Gerätewagen Logistik (GW-L1 bzw. GW-L2) ist ein Fahrzeug zum Transport von Material, das zum Bewältigen verschiedener Einsatzlagen benötigt wird. Es ist in zwei Größen seit April 2005 genormt. Zwischenzeitlich wurde zur Anpassung an die Abgasbestimmungen und wegen einer besseren Achslastverteilung in der Norm eine Anpassung der Längen vorgenommen. Aufgaben des GW-L sind die Einsatzstellen-versorgung mit Geräten und Materialien, die Beseitigung von Gefahrgut mit dem Modul „Gefahrgut“ und die Löschwasserversorgung mit dem Modul „Wasserversorgung“ (nur für GW-L2, Ersatz des Schlauchwagens 2000 mit Truppbesatzung).

Zitat Wikipedia:

Der Gerätewagen Logistik 1 besitzt ein handelsübliches Fahrgestell der Kraftfahrzeug-gewichtsklasse „Leicht“ mit Straßenantrieb und möglichst Differentialsperre und eine Ladefläche mit Plane oder einem Koffer-aufbau. Seine zulässige Gesamtmasse soll nach Norm maximal 7,5  Tonnen betragen. Die Nutzlast des Fahrzeuges muss mindestens 2.000 kg betragen. Am Heck des Fahrzeuges muss eine Ladebordwand mit einer Mindestnutzlast von 750 Kilogramm vorhanden sein. Auf der Ladefläche müssen zudem mindestens vier Rollcontainer oder Gitter-boxen transportiert werden können. Die Besatzung besteht entweder aus einem Trupp oder einer Staffel.

Das Land Baden-Württemberg hat per Verwaltungsvorschrift einen flexibel auszugestaltenden Gerätewagen-Transport (GW-T) definiert.

Der Versorgungslastkraftwagen (V-LKW) ist ein in Bayern per Bauricht-linie genormter Gerätewagen, welcher in seinen Aufgaben den Geräte-wagen Logistik ähnelt, aber durchwegs Staffelbesatzung besitzt und sich in der Beladung leicht vom GW-L1 unterscheidet. Sein maximal zulässiges Gesamtgewicht beträgt 14 Tonnen. Mit dem Tragkraft-spritzenfahrzeug-Logistik wurde zudem eine Brücke zwischen Norm-TSF und GW-L1 bzw. V-LKW geschlagen.

GW-L1 der Feuerwehr Penig

Fahrzeugkategorie

Gerätewagen Logistik

Einheiten

Freiwillige Feuerwehr Penig

Ortswehr Arnsdorf-Amerika

Funkrufname

Florian Penig-Arnsdorf --/70/1

Kfz Kennzeichen

RL - AA 112

Fahrzeug Lieferant

Schutz Fahrzeugbau

Fahrgestell Hersteller

Mercedes Benz

Fahrgestell Typ

Sprinter 513 CDI

Aufbau

Schutz Fahrzeugbau

Baujahr

2015

Indienststellung

 2015

Motor

Dieselmotor

Zylinderzahl / Anordnung

4 / Reihe

Leistung

95 kW

Höchstgeschwindigkeit

120 km/h

Länge Ladefläche

2,65 m

Breite Ladefläche

2,00 m

Nutzlast

1,8 t

Besatzung

1/5 (Staffel)

Ladebordwand

Sörensen X1A 750

Traglast

750 kg

Fahrzeugausstattung

  • Funkgeräte analog: 1 x 4m Band, 2 x 2m Band
  • Funkgeräte digital: 1 x MRT, 3 x HRT

Geräteausstattung

4 x Rollcontainer:

  • RC1: 500m B-Schlauch
  • RC2: 500m B-Schlauch
  • RC3: Stromerzeuger 13 kVA, je 1x Tauchpumpe Rosenbauer Nautilus TP8/1 und TP 4/1
  • RC4: 4 Atemschutzgeräte (Auer), Faltbehälter 5000 Liter
  • Verkehrssicherungsmaterial
  • Lichtmast

Jahr der Bildaufnahme

2016

Zitat Feuerwehr Penig:

Wird in Kombination mit Tragkraftspritzenanhänger eingesetzt.