Marder 1 A3

Der Marder 1 A3

Ab November 1989 liefen die ersten umgerüsteten Marder 1 A3 der Truppe zu. Bis 1998 wurden etwa 2100 Marder auf den Stand 1 A3 gebracht. Die auffälligste Änderung betraf die Wanne. So bekam der Marder eine neue Zusatzpanzerung. Die Luken in der Wanne wurden reduziert, vergrößert und verlegt. An den Wannenseiten wurden neue Staufächer angebracht. Der Turm erhielt auch eine Zusatzpanzerung und das Bordmaschinengewehr wanderte auf die linke Seite der Lafette.

 

Technische Daten Marder 1 A3



Länge

6,88 m

Breite

3,38 m

Höhe

3,02 m

Gewicht

33,5 t

Höchstgeschwindigkeit

65 km/h

Besatzung

3 + 6

MLC

37

 

Mehr Informationen



Das Buch „Schützenpanzer Marder“ von Hans-Peter Lohmann und Rolf Hilmes bietet weitere Hintergrundinformationen zum Waffensystem Marder. Es ist im Motorbuch Verlag erschienen.