le FH 18

le FH 18/40

Die 10,5 cm leichte Feldhaubitze 18/40 (leFH 18/40) kam ab dem Frühjahr 1943 zum Einsatz. Bei der leFH 18/40 wurde das Geschütz auf eine modifizierte Lafette der 7,5 cm Panzerjägerkanone 40 aufgebaut. Des Weiteren bekam das Rohr eine neue Zweikammer Mündungsbremse. Die leFH 18/40 gab es in bespannte (Pferdezug) und motorisierte (Kfz-Zug) Ausführungen. Die ersten Bilder zeigen die motorisierte Ausführung mit Stahlspeichenrädern und Hartgummibereifung.

Technische Daten leFH 18/40

Länge

5,66 m

Höhe

1,80 m

Breite

2,10 m

Gewicht in Feuerstellung

1,9 t

Kaliber

104,9 mm

Rohrlänge

3271 mm

Schußweite

Bis 12325 m

Höhenrichtfeld

-5 bis +42°

Seitenrichtfeld

60°

Bedienung

6

Die folgenden Bilder zeigen eine leFH 18/40 mit den seltenen Holzspeichenrädern. Diese haben an Stelle der Hartgummibereifung jeweils 2 Stahlbänder, das deutet auf eine bespannte Ausführung hin.