Radfahrzeuge

Ungepanzerte Radfahrzeuge

Mercedes Benz

 

Vito

Im Rahmen der Nachwuchswerbung setzt die Niederländische Armee zum Transport von Personal und Material auch entsprechend dekorierte Fahrzeuge als Werbemittel ein.

MB 2648S

LOHR-LSV

Der Luchtmobiel Speciaal Voertuig (LSV) ist ein kleiner, offener Geländewagen, der auf dem Luftweg transportiert werden kann. Es wurde speziell für die niederländische Airmobile Brigade der Königlich Niederländischen Armee entwickelt und von ihr genutzt. Der LSV wird von niederländischen Soldaten auch liebevoll "playmobiel"(Playmobil) genannt.

 

Mit der Gründung der Luftmobilbrigade am 1. Mai 1992 ergab sich ein Bedarf an spezieller Ausrüstung für diese neue Einheit. Zum Beispiel wurde ein Fahrzeug benötigt, um die Brigade vor Ort zu befördern und in oder unter einem Transporthubschrauber transportiert werden zu können. Dieses multifunktionale Fahrzeug trug den Namen "Luchtmobiel Speciaal Voertuig", der grob in "Luftbewegliches Spezial Fahrzeug" übersetzt werden kann. Das Gewicht dieses Fahrzeugs war von großer Bedeutung, da sonst die Reichweite und die Ladekapazität des Hubschraubers stark eingeschränkt werden kann. Während des Beschaffungsprozesses wurden mehrere Entwürfe von einer Reihe von Unternehmen vorgestellt. Nach einer ersten Auswahl blieben vier Kandidaten:

  • "Cobra" der britischen Longline
  • Der britische "Saker" von Wessex
  • Die "A3" von Auverland aus Frankreich
  • "Véhicule Légére Aeromobile" der französischen Lohr Industrie

 

Allerdings konnte keines der 1994 auf dem Markt erhältlichen Fahrzeuge den Gewichtsbedarf von 1200 kg erfüllen. Daher wurde der Bedarf auf 1400 kg angepasst. Nach weiteren Tests stellte sich heraus, dass das Aeromobil "Véhicule Légére" des französischen Herstellers Lohr Industrie die angepassten Anforderungen erfüllte und die Niederländer entschieden sich daher für dieses Fahrzeug. Da es die Absicht der Königlich Niederländischen Armee war, die Fahrzeuge während der Vorbereitungen der Brigade (im Zeitraum 1992-1994) in Den Einsatz zu bringen, verzögerte sich das Projekt erheblich. Als Zwischenlösung setzte die Brigade offene Mercedes-Benz Geländewagen vom Typ GD-290 ein.

1996 wurde schließlich der Auftrag für den LSV erteilt. Die Fahrzeuge wurden in den Niederlanden von SP Aerospace and Vehicle systems in Lizenz hergestellt. Die ersten Exemplare wurden Ende 1998 ausgeliefert. Die Mechanische Zentralwerkstatt der Armee führte dann die Umrüstung der Fahrzeuge in eine spezifische AT- oder GWT-Ausführung durch. Der letzte LSV wurde Anfang 2001 ausgeliefert.

 

Das Fahrzeug besteht aus einem Röhrenrahmen mit einer Polyesterkarosserie, es hat zwei Sitze und eine offene Ladefläche. Sie hat keine Knautschzone und wird daher unter Friedensbedingungen als unsicher empfunden. Der LSV verfügt über ein Automatikgetriebe und einen permanenten Allradantrieb. Der Motor stammt von Peugeot.

 

Es gibt 3 Ausführungen des LSV:

  1. Allgemeine Dienstleistungen (AD), die z. B. für den Transport von Verbindungsmitteln und Munition verwendet werden;
  2. Verwundetentransporter (GWT), die für den Transport verwundeter Soldaten oder Zivilisten verwendet werden;
  3. Panzerabwehr (AT), diese werden für den Transport von Panzerabwehrwaffen und der dazugehörigen Munition verwendet.

 

Von den 208 gebauten Fahrzeugen befinden sich noch etwa 160 im Dienst, die ab 2024 ersetzt werden sollen.

Technische Daten LOHR-LSV

Länge

3,34 m

Breite

1,81 m

Höhe

1,78 m

Besatzung

2

Zul. Gesamtgewicht

1400 kg

Nutzlast

800 kg

Motor

Peugeot Diesel 51 kW 4Zylinder

Antrieb

4 x 4 Allrad

Fahrbereich

Bis zu 700 km

Höchstgeschwindigkeit

70 km/h

 DAF

DAF (Van Doorne’s Automobiel Fabriek N.V.) ist ein niederländischer Lkw-Produzent. Er gehört zum US-amerikanischen Paccar-Konzern.

 

DAF YA 126

 

Technische Daten DAF YA 126

Länge

4,55 m

Breite

2,10 m

Höhe

2,18 m

Zulässiges Gesamtgewicht

4,4 t

Höchstgeschwindigkeit

84 km/h

Besatzung

2

MLC

5

YA 126 Radiowagen

YA 126 GWT (Gewondentransport)

DAF YA 328

 

Technische Daten DAF YA 328

Länge

6,19 m

Breite

2,40 m

Höhe

2,65 m

Zulässiges Gesamtgewicht

9,0 t

Höchstgeschwindigkeit

82 km/h

Besatzung

2

MLC

9

DAF YA 314 / YA 324

 

Technische Daten DAF YA 314 / 324

Länge

6,09 m

Breite

2,43 m

Höhe

2,79 m

Zulässiges Gesamtgewicht

7,8 t / 8,5 t

Höchstgeschwindigkeit

76 km/h

Besatzung

2

MLC

8 / 9

YK 314 Kipper

YA 314 Compressorwagen

YA 324 Bureauwagen

Weitere Informationen zu den oben aufgeführten Fahrzeugen gibt es in dem Buch: " De Dikke Daf - Familie" aus dem Aprilis Verlag. Das Buch ist in niederländischer Sprache. ISBN:978 905994 146 5

DAF YA 616 / 626

YB 616 Takelwagen

YB 626 Takelwagen

YA 4442

YA 2300

YBZ 3300

 

Anfang der 90er Jahre beschaffte die niederländische Armee 255 Bergefahrzeuge des Typs DAF YBZ 3300, sie lösten die Typen DAF YB 616 und YB 626 Takelwagen ab.

 

Technische Daten DAF YBZ 3300

Länge

9,05 m

Breite

2,50 m

Höhe

3,55 m

Gesamtgewicht

21870 kg

Max Hubkraft des Krans

8,4 t

YTZ 95XF

 

Die jetzige Generation der niederländischen Armee basiert wieder auf ein einheimisches Produkt aus Eindhoven. Es ist ein DAF aus der schweren Baureihe XF in verschiedenen Modellreihen. Auch die Aufleger stammen von Noteboom und haben verschiedene Tragfähigkeiten. Einige der Fahrzeuge verfügen über eine geschützte Kabine. Technische Daten zu dem Fahrzeug kann man auf dem Bild unten sehen.

Floor Truck Fabriek (FTF)

 

MS 40.50 (6x4) 

FD 8.820D (8x8) 

Volvo

 

FM 12

Die Typ-Bezeichnung weicht stimmt nicht mit dem ausgestellten Fahrzeug überein.

Scania

Scania WLS

Die niederländische Armee beschaffte 753 Scania 8x8 WLS. Die Fahrzeuge werden universell für verschiedene Transporte eingesetzt. Es wurden im Grunde 4 Typen eingeführt:

  • Mit Container Handling Unit (CHU)
  • Mit Kran [Auto Load Tap] (ALK)
  • Mit Bridge Adapter Unit (BAP)
  • Mit Seitenlader

Das Fahrerhaus kann auch mit einer Schutzausstattung ausgerüstet sein.

 

Technische Daten Scania WLS

Länge

9,50 m

Breite

2,55 m

Höhe

4,00 m

Gewicht

32,0 t

MLC

34

Nutzlast

16,5 t

Besatzung

2 (+3Passagiere)

Wendekreis

26,0 m

Motor

Euro III Diesel, Scania DC12-01, 6 Zylinder, Turbodiesel, 420 PS bei 1900 U/min

Kraftstoff

400 l Diesel

Höchstgeschwindigkeit

90 km/h

Watttiefe

0,75 m

CHU

ALK

BAP

Scania P113

 

Als Trägerfahrzeug für das mobile Kurzstreckenflugabwehrrakenten-system SHORAD verwendet die niederländische Armee den Scania P113 mit der Antriebsformel 4x4+2. Das bedeutet er hat 4 angetriebene Räder und eine liftbare Nachlaufachse. Die weiteren technischen Angaben sind dem ersten Bild zu entnehmen!

Gepanzerte Radfahrzeuge

DAF

 

YP 408

 

Die Niederländer haben in ihrer Geschichte auch gepanzerte Radfahrzeuge gebaut. Angefangen beim relativ unbekannten DAF M39 aus der Vorkriegsära bis zum modernen Fennek, an dessen Entwicklung DAF maßgeblich mitwirkte. Dazwischen gab es eigentlich nur den DAF YP 408. Eingeführt Mitte der 60er Jahre war er bis zum Ende der 80er Jahre bei den Niederländern im Einsatz.

Das Fahrzeug hat 4 Achsen aber nur die Achsen 1, 3 und 4 sind angetrieben. Die Achsen 1 und 2 sind lenkbar, das Fahrzeug ist nicht schwimmfähig und verfügt auch nicht über einen ABC-Schutz. Die Bewaffnung des YP 408 besteht aus einem 12,7 mm MG. Die Besatzung kann über die Dachluken vom Fahrzeug aus kämpfen, aber das dürfte nur die Ausnahme sein. Denn die Panzerung entspricht mehr einem Splitterschutz als einer wirkungsvollen Panzerung und ist relativ dünn.

 

Technische Daten DAF YP 408

Länge

6,23 m

Breite

2,40 m

Höhe

2,36 m

Zulässiges Gesamtgewicht

9,9 t

Höchstgeschwindigkeit

82 km/h

Besatzung

2 + 9

MLC

10

 

Varianten:

Mannschafttransporter

Führungsfahrzeug Kompanie

Führungsfahrzeug Bataillon

Fahrzeug zum Verwundetentransport

Zugfahrzeug für Mörser

Transportfahrzeug für Fracht

Träger für Gefechtsfeldradar

Träger für PzAbwSys TOW

Fahrschulfahrzeug

 

Die Bilder zeigen Museums- und Ausstellungsfahrzeuge.

Sisu / Patria

 

Sisu XA-188

UPDATE

Bushmaster - Protected Mobility Vehicle

 

Das Bushmaster Protected Mobility Vehicle ist ein geschütztes Fahrzeug, das bedingt minengeschützt, luftverlastbar und leicht bewaffnet ist. Der Bushmaster kommt aus australischer Produktion. Die Niederlande haben bisher über 100 Fahrzeuge beschafft und aktuell (2021) werden weitere Fahrzeuge als Sanitätsfahrzeuge beschafft.

Technische Daten Bushmaster

Fahrgestell

-/-

Antrieb

4x4

Baujahr

-/-

Indienststellung

-/-

Außerdienststellung

-/-

Motor

Dieselmotor

Motor Typ

Caterpillar 3126E

Kühlung

Wasser

Zylinderzahl / Anordnung

4

Hubraum

-/-

Leistung

330 PS (246 kW)

Kraftstoff

Diesel

Kraftstoffverbrauch l/100km / l/h

-/-

Fahrbereich

800 km

Höchstgeschwindigkeit

100 km/h

Länge

7,18 m

Breite

2,48 m

Höhe

2,65 m

Radstand

-/-

Leergewicht

-/-

Gefechtsgewicht / zul. Gesamtgewicht

12,4 t

MLC

15

Besatzung

1 + 9

Spez. Bodendruck kg/cm²

-/-

Bodenfreiheit

-/-

Wattfähigkeit

-/-

Steigungswinkel

-/-

Kletterfähigkeit / Stufensteigfähigkeit

-/-

Das Fahrzeug auf den Bildern habe ich 2010 in Havelte fotografiert. Das Fahrzeug dient zur Identifikation und zum unschädlich machen von Sprengfallen. Die Lackierung entspricht dem australischen Standard.