Kampfpanzer

T-55

Der T 55 ist die logische Weiterentwicklung des T 34, mit den Zwischenstufen des T 44 (1944 - 1946) und des T 54 (1949 - 1955), begann seine Produktion 1958 und endete erst 1977 nach mir vorliegenden Quellen. Er wurde Weltweit verkauft und auch in mehreren Ländern in Lizenz gebaut und er ist auch heute noch im Dienst. Die Homepage von Stefan Kotsch: http://www.kotsch88.de/autolader.htm möchte ich hier dem Interessierten besonders empfehlen. Die Unterschiede in den Versionen wird bei Wikipedia ganz gut erklärt und deshalb erspare ich es hier.

 

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/T-55

T-55 A

Technische Daten T-55 A

Länge Wanne

6,20 m

Länge Kanone 12 Uhr

9,00 m

Breite

3,27 m

Höhe

2,35 m

Gefechtsgewicht / zul. Gesamtgewicht

36,5 t

Besatzung

4

Hauptbewaffnung

D10-T2S 100 mm

Richtbereich Höhe

 

Richtbereich Seite

360°

Munitionsvorrat

43

Blenden MG

7,62 mm PKT

Fla MG

12,7 mm DSCHK-M

Spez. Bodendruck kg/cm²

0,81

Bodenfreiheit

0,43 m

Grabenüberschreitfähigkeit

2,7 m

Wattfähigkeit

1,4 m

Unterwasserfahrfähigkeit

5,0 m

Steigfähigkeit

30°

Kletterfähigkeit / Stufensteigfähigkeit

0,80 m

Motor

Diesel V-55

Zylinderzahl

12

Kühlung

Wasser

Hubraum

38880 cm³

Leistung

580 PS

Kraftstoff

960 + 400 l

Kraftstoffverbrauch l/100km

360

Fahrbereich

500 km

Höchstgeschwindigkeit

50 km/h

Die folgenden Bilder zeigen die Tafeln an ein und demselben Fahrzeug. Einmal wird er nur als T55 und auf dem anderen als T55 AM bezeichnet, richtig wäre nach meinen Quellen aber T55 A.

T-55 A mit KMT

Die T-55 können mit Spurminenräumgeräten KMT-4M, KMT-5M oder KMT-6 ausgerüstet werden. Die folgenden Bilder zeigen einen T-55 A mit einem KMT-6 Minenräumpflug.

UPDATE

T-55 AM2B

UPDATE

Ausbildungshilfen

BLG 60M2

Auf Basis des T-55 wurde in der NVA der Brückenlegepanzer 60 eingeführt. Die letzte Modifikation war die BLG 60M2. Die Brücke wurde um 20cm verbreitert und verstärkt damit auch die T-72 ein Geländehindernis sicher überwinden konnten.

T-72

Auf Basis des T-72 A wurde seit 1980 die Exportversion T-72 M im Uralwaggonwerk hergestellt. Die Homepage von Stefan Kotsch: http://www.kotsch88.de/autolader.htm möchte ich hier dem Interessierten besonders empfehlen.

 

Eine weitere Quelle ist natürlich Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/T-72

Technische Daten T72 M1

Länge Wanne

6,86 m

Länge Kanone 12 Uhr

9,53 m

Breite

3,59 m

Höhe

2,19 m

Gefechtsgewicht / zul. Gesamtgewicht

41,5 t

Besatzung

3

Hauptbewaffnung

Glattrohrkanone D81-TM 125 mm - 2A46

Richtbereich Höhe

−6° bis +14

Richtbereich Seite

360°

Munitionsvorrat

39 oder 44 davon 22 im Ladeautomaten

Blenden MG

7,62 mm PKT

Fla MG

12,7 mm NSWT

Spez. Bodendruck kg/cm²

0,85

Bodenfreiheit

0,47 m

Grabenüberschreitfähigkeit

2,8 m

Wattfähigkeit

1,2 m

Unterwasserfahrfähigkeit

5,0 m

Steigfähigkeit

30°

Kletterfähigkeit / Stufensteigfähigkeit

0,85 m

Motor

Diesel V-46

Zylinderzahl

12

Kühlung

Wasser

Hubraum

38880 cm³

Leistung

780 PS

Kraftstoff

705 + 1045 l

Kraftstoffverbrauch l/100km

250

Fahrbereich

500 km

Höchstgeschwindigkeit

60 km/h

Bei der Motorenbezeichnung gibt es Unterschiede. Bei Wiki wird er als W-46 und in anderen Publikationen als V-46 bezeichnet. Ich habe mich hier an den mir vorliegenden russischen Quellen gehalten.

Ausbildungshilfen