Faltfestbrücke

Die Bundeswehr verfügt über 10 Sätze Faltfestbrücke (FFB). Der erste Satz wurde 1998 an die Truppe übergeben. Ein Satz FFB besteht aus 2 x Brückenverlegefahrzeugen auf LKW 15 t A1.1, 5 x Brückentransport-fahrzeugen auf LKW 15 t A1.1, 1 x LKW 10 t mil gl und einem Aufbau-gerätesatz. Mit einem Satz FFB können max. folgende Brücken-kombinationen gebaut werden:

40 m und 14 m

34 m und 20 m

27 m und 27 m

Besondere Merkmale der FFB sind:

Modulare Bauweise, das heißt variable Brückenlängen von 14 m bis 40 m

Faltprinzip, das eine geschlossene Fahrbahnbreite von 4,40 m bei einer Transportbreite von 2,75 m ermöglicht

Hohe Tragfähigkeit ( Kette MLC 70, Rad MLC 35, Ausnahmelast: Kette 2 x MLC 70, Rad MLC 100)

Der Aufbau einer 40 m Brücke dauert etwa 70 Minuten, benötigt werden dazu 14 Soldaten (ist aber auch mit 6 Soldaten möglich). Die Bauplatzgröße beträgt 18,0 m x 7,0 m. Die Lebensdauer der Brücke ist mit 20 Jahren angegeben, bzw. mit 10 000 MLC 70 Überfahrten oder mit 3000 Verlegevorgängen.

Abmessungen der Brückenelemente

Länge Innenabschnitt

6,40 m

Länge Rampenabschnitt

7,10 m

Länge Schlepprampe

3,90 m

Brückenquerschnitt

4,40 m x 1,25 m

Die Komponenten

Lkw 15t mil gl A1 FFB-Verleger
Lkw 15t mil gl A1 FFB-Transport
Lkw 10t mil gl FFB-Transport
Schlepprampen
Uferbalken 1
Uferbalken 2 am Vorbauträger

Verlegevorgang

Der Verlegevorgang läuft in folgender Weise ab:

1.    Absetzen des Uferbalken

2.    Montieren des 2. Uferbalken am Vorbauträger.

3.    Der Vorbauträger wird mit dem Uferbalken zum gegenüberliegenden Ufer im freien Vorbau geschoben.

4.    Der Uferbalken wird abgesetzt und eine Stange verbindet den Vorbauträger mit dem Verlegefahrzeug.

5.    Der erste Rampenabschnitt mit den Schlepprampen wird auf dem Vorbauträger abgesetzt.

6.    Während der Abschnitt auf dem Vorbauträger durch dem mit einem Hydraulikmotor angetriebenen Transporter vorgeschoben wird, kann der nächste Innenabschnitt vom Kran des Verlegefahrzeugs aufgenommen werden.

7.     Als letztes kommt der zweite Rampenabschnitt samt Schlepp-rampen auf den Vorbauträger.

8.    Die Brücke wird auf den ersten Uferbalken abgesenkt.

9.    Das Verlegefahrzeug wird vom Vorbauträger abgekoppelt und die Brücke auf den zweiten Uferbalken abgesenkt.

10.  Das Verlegefahrzeug wird abgezogen und die Schlepprampen per Hand an den Rampenabschnitten eingehängt.

11.  Die Brücke ist fertig und befahrbar.

 

Der Abbau der Brücke erfolgt in umgekehrter Reihenfolge!

Brücke verlegt