MARS / MLRS

Mittleres Artillerie Raketensystem (MARS)

 

Ab 1987 lief die Einführung von geplanten 200 Mars in der BW an. Es war geplant, damit 11 Rak Art Btl auf Divisionsebene auszurüsten. Die Serienauslieferung sollte bis 1994 abgeschlossen werden. Durch die politischen Umwälzungen in Europa wurde die Beschaffung 1990 nach 154 Werfer abgebrochen.

In der BW wurden folgende Raketen eingeführt:

  • Rakete 227 mm mit Bomblettgefechtskopf M 77 mit 644 Bombletts
  • Rakete 237 mm mit Minengefechtskopf AT 2 mit 28 PzAbw Minen AT 2
  • Rakete 227 mm mit Übungsgefechtskopf
  • Rakete 110 mm mit Übungsgefechtskopf

Die Raketen 227mm und 237 mm befinden sind zu jeweils 6 in einem Transport-, Lager- und Abschußgestell (Pod) integriert. Die Lagerfähigkeit der Raketen in dem Pod beträgt 10 Jahre.

6 Abschußrohre der 110 mm Raketen sind in einem Pod untergebracht. Die Raketen werden erst kurz vor dem Abschuss in die Rohre geladen. Die Übungsrakete 110 mm wurde eingeführt, um die Betriebskosten in der Ausbildung zu senken. Zum einem standen genug Raketen 110 mm zur Verfügung, zum anderen konnten dank der geringeren Reichweite auch andere Übungsplätze genutzt werden. Die Übungsrakete 227 mm konnte nur in Bergen und Grafenwöhr eingesetzt werden.

 

 

Technische Daten MARS

Länge

7,07 m

Breite

3,10 m

Höhe

2,87 m

Gewicht

25,5 t

Höchstgeschwindigkeit

50 km/h

Besatzung

3

MLC

26

 

 

 

Mehr Informationen


Das Fahrgestell basiert auf einem modifizierten Fahrgestell des Schützenpanzer M2 Bradley. Zur Fahrerschulung werden an der Artillerieschule Fahrzeuge mit einer Ballastpritsche eingesetzt.



Exerzier Pod

 

Der Exerzier (EX) Pod ist in den Abmaßen und Gewicht identisch mit dem Gefechts Pod. Mit dem EX werden Lade- und Entladeübungen am Werfer durchgeführt. Durch das Gewicht erhält der Fahrer auch ein Gefühl für das Fahren mit einem beladenen Fahrzeug.



Übungs Pod 110mm

 

Der Übungs Pod wird beim Ausbildungsschießen auf Truppenübungsplätzen verwendet. Er ist wiederverwendbar und muss von Hand nachgeladen werden. In Verbindung mit einer Übungsausstattung können alle Schritte vom Errechnen der Feuerleitlösung bis zum Abschuss ausgeführt werden. Die Übungsausstattung ist nötig, da die ballistischen Daten der 110 mm Rakete von der Gefechtsmunition abweichen. Auf dem Pod liegt eine 110 mm EX Rakete in einer Transport- und Lagerkiste.

 



Übungs Pod Verladung

 

Leergeschossene Gefechts Pods werden mit Beton auf das richtige Gewicht gebracht und dienen dem Transportzügen für Verladeübungen. Geübt wird das Ver- und Entladen von den Wechselpritschen der Lkw. Da bei den Verladeübungen Beschädigungen der Pods nicht ausgeschlossen sind, dürfen sie nicht mehr im Werfer eingesetzt werden.



Schulungsmodell einer Gefechtsrakete