LKW 5t mil gl / glw MAN

Hinweis: Abkürzungsverzeichnis siehe unten!

LKW 5t mil gl / glw Pritsche / Plane

Der LKW 5t mil gl / glw aus dem Hause MAN gehört zur sogenannten Kfz-Folgegeneration der BW. Man findet ihn in fast jeder Einheit, so gehört er in der Regel in die Transportzüge der Kompanien/Batterien als Munitions- oder Betriebsstofftransporter. Ein Teil der Fahrzeuge ist mit einer Seilwinde ausgerüstet.

MAN Typ ohne Winde 451.

MAN Typ mit Winde 461.

Technische Daten LKW 5t mil gl / glw MAN

Länge

8,20 m

Breite

2,50 m

Höhe

3,47 m

Gefechtsgewicht / zul. Gesamtgewicht

14,3 t

Ausnahmegenehmigung LKW 5t mil gl / glw TA

15,0 t

MLC

15

Besatzung

2 oder 3

Besatzung PiGrp

10 davon 8 auf der Ladefläche

Hauptbewaffnung

-/-

Munitionsvorrat

-/-

Blenden MG

-/-

Fla MG

1 MG 3

Spez. Bodendruck kg/cm²

 

Bodenfreiheit

0,41 m

Grabenüberschreitfähigkeit

-/-

Wattfähigkeit

1,20 m

Kletterfähigkeit

-/-

Motor

Direkteinspritz- Dieselmotor Deutz F8L413F

Hubraum

12763 cm³

Leistung

256 PS bei 2650 U/min

Kraftstoff

270 l Diesel

Kraftstoffverbrauch l/100km

36 l

Fahrbereich

750 km

Höchstgeschwindigkeit

90 km/h

 

 

Die folgenden Bilder zeigen den Lkw 5t mil gl / glw mit Plane.

Diese Bilder zeigen den MAN 5t mil gl /glw mit abgesenkten Spriegelgestell. Diese Absenkung ist nötig, damit das Eisenbahntransitlademaß eingehalten wird. Die Fahrzeughöhe beträgt in diesem Fall 3,17 m.

Der MAN findet auch bei den Sanitätern ein Betätigungsfeld. So müssen u.A. auch die Zelte transportiert werden. Diese LKW tragen das Rote Kreuz auf weißem Grund.

MSA

Die Auslandseinsätze mit ihren asymetrischen Kampfweisen machte es erforderlich die Fahrzeuge zum Schutz der Besatzung nachzurüsten. Dazu wurden die Fahrerhäuser mit zusätzlichen Panzerplatten verstärkt und in den Fahrzeugen Klimaanlagen eingerüstet.

Beladebeispiele

MAN 5t mil gl / glw Truppenumbauten (Einzelstücke)

MAN 5t mil gl mit Stabskoffer

Ein alter Stabskoffer von einem MAN 5t der ersten Generation wurde hier auf die Pritsche gesetzt und mit Zurrgurten gesichert. Der Koffer bot im Vergleich zu den Kabinen mehr Platz und Licht. Im Vergleich zu einem Zelt war er innen trocken und ein Stellungswechsel war einfacher und schneller durch zu führen.

MAN 5t mil gl mit Schutz gegen Steinwürfe

Der Einsatz auf dem Balkan zeigte die ersten Schwächen an den Fahrzeugen auf. Zum Schutz der Fahrzeugbesatzungen vor Steinwürfen wurden einige Fahrzeuge mit Draht und Sandsäcken versehen. Das Ganze war sehr Provosorisch.

LKW 5t mil gl / glw mit Kabine II Standard / FmA / FmB

Standardmäßig kann auf dem LKW 5t mil gl / glw auch eine Transport Kabine II verlastet werden. Sämtliche Vorrichtungen um die Kabine sicher zu befestigen sind an der Pritsche vorhanden.

In Verbindung mit einem Traggestell ist auch die Verlastung einer Transport Kabine I möglich.

Transport Kabine II Standard

Die Bilder zeigen die FmA Kabine II einer Tauchergruppe der Pioniere. Eine Besonderheit sind die Fenster an der Seite.

FmA Kabine II

Die Bilder zeigen die FmA Kabine II in einer Standard Bauweise. Die Funktion der Fm Kabine ergibt sich aus den verschiedenen Rüstsätzen.

FmB Kabine II

Die Bilder zeigen die FmB Kabine II teilweise mit verschiedenen An- und Einbauten je nach Rüstsatz.

FmB Kabine I

Die Bilder zeigen die FmB Kabine I auf einem Tragegestell. Auf diesem Gestell sind auch ein zusätzliches SEA und ein großer Staukasten befestigt.

LKW 5t mil glw PiGrp

Der LKW 5t mil gl mit dem Rüstsatz PiGrp, dient zum Transport von Personal und Material einer Pioniergruppe. Der hintere Teil der Ladefläche ist mit 2 Sitzbänken versehen in denen auch noch Staufächer integriert sind. Staukästen unter der Sitzmöglichkeit sind nur von außen zugänglich. Die Staukisten hinter den Rückenlehnen sind nach oben mit Klappen verschlossen. Der vordere Teil der Ladefläche ist mit Werkzeug und Materialregalen bestückt. Der Zugang erfolgt entweder direkt vom Mannschaftsabteil oder über die geöffneten Seitenklappen die dafür mit Aufstiegshilfen an der Innenseite versehen sind. Zwischen den Regalen ist ein kleiner Gang vorhanden der etwas erhöht ist. Unter der Lauffläche verläuft ein Heizungsrohr zum Beheizen des hinteren Teils der Ladefläche, um die Wärme zu halten ist der hintere Teil zusätzlich mit einem Innenzelt versehen. Das Innenzelt verfügt an den herausnehmbaren Stirnseiten über verschließbare Durchgänge.

LKW 5t mil gl / glw TA

Beim LKW 5t mil gl / glw TA sind auf der Ladefläche 2 Tanks mit einem Fassungsvermögen von jeweils 2300 Liter Betriebsstoff und eine Tankanlage montiert. Das zul. Gesamtgewicht wird bei gefüllten Tanks überschritten. Eine Ausnahmegenehmigung zum Betrieb wurde erteilt mit der Vorgabe den Luftdruck in den Reifen zu erhöhen.  Inzwischen sind diese Fahrzeuge so nicht mehr im Bestand. Die Genehmigung zum Transport von Betriebsstoffen wurde auf Grund eines fehlenden ABS entzogen. Die Aufgaben werden entweder von den neuen LKW hümS des BWFPS oder Fahrzeugen mit dem Multifähigen TCB übernommen.

LKW 5t mil glw AMA KZO

Der MAN 5t mil glw dient im KZO-Drohnen Verband als Rüstsatzträger Antennenmastanlage.

Der MAN benötigt für diesen Verwendungszweck eine Sondergenehmigung, da das zulässige Höchstgewicht um eine Tonne überschritten ist. Da drängt sich mir die Frage auf, warum hat man das System nicht auf einem MAN 7t mil gl aufgebaut? Die Fahreigenschaften werden mehr Recht als Gut bezeichnet. Grund ist einmal die Überladung des Fahrzeugs und der hohe Schwerpunkt. Der Rüstsatz ist auf einem Palettenrahmen montiert und dieser Palettenrahmen wird mittels Steckbolzen an der Pritsche befestigt.

Weitere Informationen rund um das System KZO gibt es hier!

Abkürzungsverzeichnis

LKW 5t

Lastkraftwagen mit 5t Zuladung

mil

Militärische Sonderentwicklung

gl

Geländegängig ohne Winde

glw

Geländegängig mit Winde

MAN

Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg

TA

Tankanlage

MLC

Militärische Lasten Klasse

ABS

Antiblockier System

hümS

Handelsüblich mit militärischer Sonderausstattung

BWFPS

Bundeswehr Fuhrpark Service

TCB

Tank Container Betriebsstoff

MULTI

Mechanisierte-Umschlag-Lager-Transport-Integration

MG

Maschinengewehr

PiGrp

Pioniergruppe

KZO

Kleinfluggerät Zielortung

AMA

Antennenmastanlage

FmA / FmB

Fernmelde Typ A / Typ B

Fm I / II Kabine

Fernmeldekabine Größe I oder II